Slider - Thunfisch

  • Erhältlich bei:

Kabeljau

Einst Grundlage für einen beliebten Vitaminspender für Kinder – den Lebertran – wird der Kabeljau auch heute noch für viele medizinische Stärkungsmittel verwendet: Er enthält einen hohen Anteil an Vitamin A und D. Neben seinen gesundheitlichen Qualitäten hat der Kabeljau, der als Jungfisch und an der Ostsee auch Dorsch genannt wird, eine weitere herausragende Stärke: er ist eine Delikatesse.

Die Kabeljaufilets mit dem PRO PLANET-Label sind MSC-zertifiziert (Marine Stewardship Council). Die Kennzeichnung der PRO PLANET-Wildfischprodukte erfolgt zusätzlich auf Basis einer mit unabhängigen Experten entwickelten und jährlich aktualisierten Orientierungsliste, in die Referenzbewertungen verschiedener unabhängiger Organisationen einfließen (Greenpeace, Monterey Bay Aquarium mit Seafood Watch, Sustainable Fisheries Partnership und WWF). Steht ein Produkt unter Berücksichtigung aller Bewertungen auf "grün" darf es das PRO PLANET-Label tragen. Steht es auf "gelb" wird gemeinsam mit dem PRO PLANET-Beirat entschieden, ob eine Labelung vertretbar ist. Sollten die vorhandenen Bewertungen der vier Organisationen keine Einschätzung zulassen, zieht die REWE Group weitere Quellen heran oder beauftragt unabhängige Experten mit einer Einzelfallbewertung.

WOHER STAMMT DER KABELJAU MIT DEM PRO PLANET-LABEL?

Der Kabeljau für die PRO PLANET-Kabeljaufilets stammt aus dem Nordostpazifik, der von der Welternährungsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) als Fanggebiet Nummer 67 ausgewiesen wurde. Dort wird er von MSC-zertifizierten US-amerikanischen Fischereien in der östlichen Beringsee gefangen.

HINTERGRUNDINFORMATIONEN ZUM KABELJAU

Der Kabeljau erfreut sich in Deutschland großer Beliebtheit. Er ist sowohl im Nordatlantik als auch im Nordpazifik beheimatet. Aber auch in der Ostsee, dort nennt man ihn jedoch Dorsch. Kabeljau-Fische sind Räuber: Die Jungfische ernähren sich von Kleintieren wie Krebsen, Muscheln, Krabben und Kleinfischen, der ausgewachsene Kabeljau kann sogar Heringsschwärme kilometerweit verfolgen – und gelegentlich durchaus auch den eigenen Nachwuchs verspeisen.

Mit seinem kräftigen Bartfaden am Unterkiefer und dem vorstehenden Oberkiefer ist der Kabeljau bzw. Dorsch unverkennbar. Er wird in großen Mengen mit Schlepp- und Stellnetzen gefangen, aber auch mit Leinenfischerei.

Seit Mitte der 80er Jahre hat die Größe der Bestände deutlich abgenommen, so dass die Höchstfangmenge in den vergangenen Jahren immer wieder abgesenkt wurde. Inzwischen deutet sich zwar eine Erholung an, doch die Grenzen für die Fischerei dieses wichtigen Fischs sind deutlich ersichtlich und müssen verantwortungsvoll beachtet werden. Die REWE Group wird auch in den kommenden Jahren regelmäßig die Entwicklung der Bestände und die Nachhaltigkeit der Fischerei überprüfen.

Platzhalter

 

Kennziffer eingeben

Was leistet Ihr PRO PLANET-Produkt für Mensch und Umwelt? Geben Sie hier die Kennziffer ein und erfahren Sie mehr.

Kurz und Gut

Ziele:

Bestandsschonendere Fischerei

Maßnahmen:

MSC-Zertifizierung, Berücksichtigung einer REWE Group-Orientierungsliste

Herkunft:

Nordostatlantik (FAO 67)